Grundlagen

Content Marketing – was ist das und wozu ist es gut?

Mann am Laptop

Content Marketing bietet Unternehmen die Chance, das Vertrauen der Kunden zu gewinnen und sie langfristig zu binden. Aber was ist Content Marketing und was kann damit erreicht werden? Hier finden Sie die Antwort.

Der Begriff ‚Content Marketing‘ wird gern benutzt, um allgemein die Erstellung und Verbreitung von Content zu beschreiben. So wird der Ausdruck zum Beispiel auch im Zusammenhang mit PR-Arbeit oder Werbemaßnahmen verwendet. Fälschlicherweise, denn es geht beim Content Marketing nicht darum, das eigene Unternehmen und seine Produkte von ihrer schönsten Seite zu präsentieren, sondern dem Nutzer einen Mehrwert zu bieten. Dieser möchte nicht ständig mit Werbung konfrontiert und zum Kauf von Produkten gedrängt werden. Stattdessen ist er oft nur auf der Suche nach Antworten auf Fragen, die ihn beschäftigen, oder einfach nach Unterhaltung.

Content Marketing Definition und Ziele

Content Marketing zielt darauf ab, dem Nutzer hochwertige und relevante Inhalte zu bieten, die keine erkennbare Kaufaufforderung beinhalten. Vielmehr sollen die informativen, beratenden oder unterhaltenden Inhalte Vertrauen aufbauen und die Markenwahrnehmung stärken. Das Ziel des Content Marketings ist also vor allem, die besten Grundvoraussetzungen für den Gewinn neuer Kunden und eine langfristige Kundenbindung zu schaffen. Daneben können auch kleinere Ziele gesetzt werden, wie zum Beispiel die Erhöhung des Webseitentraffics oder die Stärkung des Linkaufbaus.

Content Marketing Strategie

Eine klare Strategie ist für den Erfolg des Content Marketings unverzichtbar. Nur mit einer solchen kann man erreichen, dass relevanter Content zur richtigen Zeit und auf den richtigen Kanälen der richtigen Zielgruppe zur Verfügung gestellt wird. Monitoring und Reporting helfen anschließend festzustellen, ob und inwiefern die festgelegten Ziele erreicht wurden, und mögliche Optimierungsmaßnahmen vorzunehmen. Besonders bezahlt macht sich eine Content Marketing Strategie, wenn die Content-Verbreitung crossmedial erfolgen soll: Sie kann die verschiedenen Bereiche der On- und Offline-Kommunikation eines Unternehmens verbinden und Synergien schaffen.

Content Marketing Formate

Um zu wissen, mit welchem Content das Unternehmen bei der Zielgruppe punkten kann, ist es wichtig, deren Bedürfnisse, Interessen und Vorlieben genau zu kennen. Umfragen und Personas sind dabei gute Instrumente, um herauszufinden, welche Themen und welche Art von Inhalten geeignet sind. Auch Keyword-Recherchen sind zu diesem Zweck hilfreich.

Anhand der gewonnenen Erkenntnisse kann dann Content erstellt werden, der auf die Zielgruppe abgestimmt ist. Nicht vergessen darf man bei der Erstellung der Inhalte, dass sie natürlich auch zum eigenen Unternehmen beziehungsweise zu den eigenen Produkten passen müssen. – Ein Fahrradhersteller, der einen Blog über Waschmaschinen führt, wirkt nicht besonders glaubwürdig. Es sei denn, er kann aus Waschmaschinen Fahrräder bauen. Oder umgekehrt.

Content Marketing auf einen Blick

Die folgende Abbildung wurde 2014 von Chris Lake, CEO bei EmpiricalProof, entwickelt. Sie ist eine kreative Zusammenfassung der wichtigsten Begrifflichkeiten zum Thema Content Marketing und kann im Original (auf Englisch) mit Erklärungen auf dem Econsultancy Blog gefunden werden.

The Periodic Table of Content Marketing

Das Periodensystem des Content Marketings – entwickelt von Chris Lake.